Wartung und Pflege

Warum ist mein Lenkrad schwer zu drehen: Ursachen und wie man es repariert

Die jederzeitige Kontrolle über das eigene Fahrzeug ist wichtig für die eigene und die Sicherheit aller anderen Fahrer auf der Straße. Falls Sie sich während der Fahrt fragen: „Warum lässt sich mein Lenkrad so schwer drehen?“, setzen Sie bereits jetzt Ihre eigene und die Sicherheit der anderen Fahrer aufs Spiel.

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, das Lenkrad zu drehen, kann dies auf ein ernsthaftes Problem mit dem Lenksystem des Fahrzeugs hindeuten, weshalb Sie dieses Problem so schnell wie möglich angehen müssen.

Herauszufinden, welcher Teil des Lenksystems das Problem verursacht, kann schwierig sein, da ein Lenkrad aus verschiedenen Gründen steif werden kann.

Sie sind an der richtigen Stelle, wenn Sie versuchen, die Frage zu beantworten, warum mein Lenkrad schwer zu drehen ist, denn in diesem Artikel werden wir Sie durch alle möglichen Ursachen führen und Ihnen zeigen, wie Sie dieses Problem beheben können.

 

Das Servolenkungssystem verstehen

Das Lenksystem stellt die mechanische Verbindung zwischen dem Lenkrad und den Rädern des Fahrzeugs her. Jedes seiner Teile muss einwandfrei funktionieren, damit der Fahrer das Fahrzeug ohne Schwierigkeiten lenken kann.

Auch wenn das Lenksystem Ihres Fahrzeugs modellabhängig ist, können Sie bei jedem Lenksystem Schwierigkeiten beim Drehen des Rades haben.

Außerdem tritt dieses Problem gewöhnlich bei niedrigen Geschwindigkeiten auf und kann Ihre Fähigkeit beeinträchtigen, auf die Situation, in der Sie sich befinden, prompt zu reagieren.

Die meisten modernen Fahrzeuge verfügen entweder über eine elektrische Servolenkung (EPS) oder eine motorbetriebene Servolenkung (MDPS), die mit einem Elektromotor ausgestattet sind, der den Fahrer beim Lenken des Fahrzeugs unterstützt.

Diese Systeme sind mit Sensoren ausgestattet, die das Drehmoment und die Position der Lenksäule erfassen, während ein Computermodul über einen Motor, der mit der Lenksäule oder dem Lenkgetriebe verbunden ist, ein unterstützendes Drehmoment hinzufügt.

Neben der elektrischen Verbindung haben die Fahrzeuge mit EPS-Systemen auch eine mechanische Verbindung zwischen dem Lenkgetriebe und dem Lenkrad, die als Backup dient, falls eine der Komponenten des Systems ausfällt.

Das Lenken des Fahrzeugs oder das Drehen des Lenkrads wird nach einem Ausfall des EPS-Systems schwierig, und es ist ein sicheres Zeichen dafür, dass eine oder mehrere Komponenten des Lenksystems defekt sind. Was zu tun ist, wenn Sie zu viel Öl in Ihr Auto getan haben, erfahren Sie hier.

 

Herausfinden, warum das Lenkrad schwer zu drehen ist

Welches Lenksystem Ihr Auto verwendet, hängt vom Modell und vom Herstellungsdatum ab. Ältere Autos haben in der Regel hydraulische Systeme, während elektrische Systeme in Fahrzeugen zu finden sind, die in den letzten Jahrzehnten hergestellt wurden.

Folglich unterscheiden sich die Teile, die dieses Problem verursachen können, von einem System zum anderen. In den meisten Fällen lässt sich Ihr Lenkrad jedoch aufgrund des unzureichenden Reifendrucks, des gerissenen Schlangengürtels und einiger weniger anderer Faktoren nur schwer drehen.

Genau zu wissen, welche dieser Komponenten des Lenksystems nicht mehr richtig funktionieren, ist ohne eine gründliche Inspektion des gesamten Systems unmöglich.

Deshalb sollten Sie Ihr Fahrzeug zum Mechaniker bringen, sobald Sie das Problem erkennen, um weitere Schäden oder Unfälle zu vermeiden, die durch Ihre Unfähigkeit, das Lenkrad rechtzeitig zu drehen, verursacht werden.

6 Gründe, warum das Lenkrad schwer zu drehen ist

Wenn sich Ihr Rad schwer drehen lässt, ist dies ein sicheres Zeichen dafür, dass eine oder mehrere Komponenten des Lenksystems des Fahrzeugs entweder repariert oder ersetzt werden müssen.

Dieses Problem tritt jedoch nur aus einer Handvoll Gründen auf, die mit der Wartung oder dem täglichen Verschleiß verschiedener Autoteile zusammenhängen. Hier sind die 6 häufigsten Gründe, warum das Lenkrad schwer zu drehen ist.

 

Der Servolenkungsriemen ist entweder lose oder beschädigt

Der Servolenkungsriemen ist eines der wichtigsten Teile des Lenksystems, da er die Servolenkungspumpe, die Lichtmaschine und die Klimaanlage am Laufen hält.

Es gibt zwei Arten von Servolenkungsriemen, und Ihr Fahrzeug kann entweder Keilriemen oder den gebräuchlicheren Serpentinenriemen haben. Mit der Zeit neigen Servolenkungsriemen zum Verschleiß, da sie bei jedem Einschalten des Fahrzeugs ständig in Gebrauch sind.

Es wird immer schwieriger, das Lenkrad zu drehen, da sich der Riemen zu lockern oder zu reißen beginnt. Wenn Sie dieses Problem ignorieren, wird der Riemen schließlich reißen, was dazu führt, dass die Klimaanlage nicht mehr funktioniert und Sie das Lenkrad überhaupt nicht mehr drehen können.

 

Hoher oder niedriger Reifendruck

Auch wenn es wie eine unwahrscheinliche Ursache für die Steifigkeit des Lenkrads aussieht, können selbst leicht entleerte Reifen das Drehen des Lenkrads erschweren.

Darüber hinaus kann der Luftdruckunterschied in verschiedenen Reifen dazu führen, dass sich Ihr Auto zu einer Seite neigt, was wiederum das Drehen des Lenkrads erschwert.

Jeder Reifen muss den PSI-Angaben des Herstellers entsprechen, da andernfalls eine Fehlausrichtung der Vorder- und Hinterräder auftreten kann.

Infolgedessen kann es zu Schwierigkeiten beim Drehen des Lenkrads kommen, was es schwierig machen kann, die Kontrolle über das Fahrzeug sowohl bei niedrigen als auch bei hohen Geschwindigkeiten zu behalten.

 

Der Lenkungsständer ist abgenutzt

Bei den meisten Personenkraftwagen besteht die Lenkzahnstange aus dem Ritzel und der Zahnstange und ist über eine Reihe von Wellen und Gelenken mit dem Lenkrad verbunden. Wie alle Autoteile, die täglich verwendet werden, brechen Ritzel, Gelenke oder Wellen mit der Zeit zusammen.

Die Probleme mit der Lenkzahnstange zeigen sich, wenn die Zahnstange unmittelbar nach dem Start des Autos noch kalt ist. Dieses Problem wird weniger auffällig, wenn sich die Zahnstange erwärmt und das Schmiermittel alle ihre Teile erreicht, da sich das Lenkrad wieder frei bewegen kann.

Dennoch sollten Sie die Zahnstange so schnell wie möglich reparieren oder austauschen, denn dieses Problem wird sich mit der Zeit nur noch verschlimmern.

Servolenkungsflüssigkeit läuft aus

Servolenkungsflüssigkeit ist die Hydraulikflüssigkeit, die die Kraft durch das Lenksystem überträgt, indem sie den Druck erzeugt, der das Einschlagen der Räder ermöglicht. Außerdem verwenden die meisten modernen Autos Servolenkungen, die auf diese Flüssigkeit angewiesen sind, um einen reibungslosen Lenkvorgang zu gewährleisten.

Die Flüssigkeit kann durch den losen oder gerissenen Druckschlauch austreten, was letztendlich dazu führt, dass die Servolenkungspumpe trocknet und der Druck im System sinkt.

In einigen Fällen kann der Grund dafür, dass sich das Lenkrad schwer drehen lässt, der niedrige Flüssigkeitsstand im Vorratsbehälter der Servolenkung sein. Sie sollten den Behälter regelmäßig mit der Flüssigkeit auffüllen und prüfen, ob das Lenksystem über genügend Flüssigkeit verfügt.

 

Servolenkungsflüssigkeit ist dick geworden

Schmutz und Ablagerungen sammeln sich im Flüssigkeitsbehälter der Servolenkung an und können mit der Zeit dazu führen, dass die Flüssigkeit dickflüssig wird.

Dadurch wird verhindert, dass die Flüssigkeit ungehindert durch das Lenksystem fließt und die Schmierung aller Teile des Systems gewährleistet ist. Infolgedessen lässt sich das Lenkrad schwer drehen, insbesondere bei langsamer Fahrt.

Die beste Lösung besteht darin, die alte Flüssigkeit aus dem System zu spülen und sie durch eine frische zu ersetzen, die keine Rückstände oder Schmutz enthält. Außerdem sollten Sie den Vorratsbehälter regelmäßig auffüllen, um eine Verdickung der Servolenkungsflüssigkeit zu verhindern.

Die Servolenkungspumpe funktioniert nicht einwandfrei

Der Druck im Lenksystem wird sowohl von der Servolenkungsflüssigkeit als auch von der Servolenkungspumpe erzeugt. Sobald die Pumpe zu versagen beginnt, sinkt der Druck im System, was wiederum das Drehen des Lenkrads erschwert.

Sie können das Lenkrad auch dann noch bewegen, wenn die Servolenkungspumpe nicht mehr vollständig funktioniert, obwohl das Drehen des Lenkrads sehr anstrengend ist.

Wenn eine defekte Servolenkungspumpe so bald wie möglich ausgetauscht wird, kann sich das Lenkrad frei bewegen.

Die Probleme lösen, die das Lenkrad schwergängig machen

Die Wiederherstellung der normalen Funktionsfähigkeit des Lenkrads kann schwierig sein, wenn Sie nicht wissen, was die Ursache des Problems ist. Deflationierte Reifen, gerissene Schlangengürtel oder dickflüssig gewordene Servolenkungsflüssigkeit können die Gründe dafür sein, dass sich das Lenkrad nur schwer drehen lässt.

Im Folgenden erfahren Sie, was Sie tun können, um die Ursache des Problems zu ermitteln.

Messen Sie den Luftdruck in den Reifen

Dies ist wahrscheinlich das erste, was Sie überprüfen sollten, da Sie dieses Problem leicht beheben können, indem Sie den Luftdruck in den Reifen an die Spezifikationen des Autoherstellers anpassen.

Falls mit dem Luftdruck in den Reifen alles in Ordnung ist, können Sie dieses Problem als mögliche Ursache für die Probleme, die Sie mit dem Lenkrad haben, ausschließen.

 

Kontrollieren Sie das Niveau des Servolenkungsfluids und den Zustand des Servolenkungssystems

Der einfachste Weg, den Füllstand der Servolenkungsflüssigkeit zu überprüfen, ist ein Blick in den Behälter, der sich neben dem Servolenkungsriemen befindet. Wenn nicht genügend Flüssigkeit vorhanden ist, sollten Sie einfach mehr nachfüllen und dann den Zustand des gesamten Lenksystems prüfen.

Neben der Servolenkungsflüssigkeit, die der häufigste Grund dafür ist, dass sich das Lenkrad schwer drehen lässt, können auch andere Teile des Lenksystems zu diesem Problem beitragen.

Falls das Problem auch dann noch besteht, wenn Sie dem Behälter frische Flüssigkeit hinzugefügt haben, können Sie eine Verunreinigung der Flüssigkeit als Ursache des Problems ausschließen.

 

Stellen Sie sicher, dass der Servolenkungsriemen funktioniert

Der Treibriemen der Servolenkung befindet sich neben dem Behälter, in dem die Servolenkungsflüssigkeit aufbewahrt wird. Suchen Sie nach Rissen oder abgenutzten Kanten und versuchen Sie festzustellen, ob der Riemen lose ist, denn das könnte auch der Grund dafür sein, dass sich das Lenkrad nur schwer drehen lässt.

Darüber hinaus können Sie auch Ihren Motor einschalten und sich selbst davon überzeugen, ob der Riemen problemlos läuft. Falls Sie bemerken, dass der Riemen bei laufendem Motor durchrutscht, sollten Sie Ihr Auto zum Mechaniker bringen, um ihn zu ersetzen.

 

Prüfen Sie das Servolenkungssystem auf Undichtigkeiten

Ein durchstochener oder gerissener Druckschlauch führt zum Auslaufen der Servolenkungsflüssigkeit. Suchen Sie nach Spuren der Flüssigkeit auf den Fahrzeugteilen in der Nähe des Druckschlauchs oder unter Ihrem Fahrzeug.

Der Einbau eines neuen Druckschlauchs ist die beste Vorgehensweise, wenn Sie ein Leck in der Servolenkungsflüssigkeit feststellen.

 

Prüfen Sie die Spurstangenköpfe und Kugelgelenke an Vorder- und Hinterrädern

Spurstangenköpfe und Kugelgelenke müssen ständig geschmiert werden, da sie durch mangelnde Schmierung schneller verschleißen können. Jedes dieser Teile kann Probleme mit der Front- und Endausrichtung verursachen, was letztlich das Drehen des Rades erschwert.

Darüber hinaus können Spurstangenköpfe und Kugelgelenke eine Fülle von Problemen verursachen, die mit dem Lenkrad des Fahrzeugs zusammenhängen.

 

Die Kosten für die Behebung von Problemen, die das Drehen des Lenkrads erschweren

Der beste Weg, um zu vermeiden, dass man sich mit Problemen auseinandersetzen muss, die das Drehen des Lenkrads erschweren, ist die regelmäßige Wartung des gesamten Fahrzeugs.

Alle potenziellen Ursachen für dieses Problem können vermieden werden, wenn die Anzeichen einer Verschlechterung der Komponenten des Lenksystems frühzeitig erkannt werden.

Außerdem tritt die Verdickung der Servolenkungsflüssigkeit seltener auf, wenn die Flüssigkeit in regelmäßigen Abständen ausgetauscht wird.

Früher oder später verschleißen jedoch alle Autoteile, und von Zeit zu Zeit müssen Sie Nachrüstteile für das Lenksystem beschaffen. Wie viel Sie für die Behebung der Probleme, die das Drehen des Lenkrads erschweren, ausgeben müssen, hängt von dem Teil ab, das Sie ersetzen müssen.

Zum Beispiel kann ein neuer Serpentinenriemen zwischen $25 und $80 kosten, während Sie ohne die Arbeitskosten zwischen $150 und $600 für eine neue Servolenkungspumpe ausgeben können.